Corona sorgt für Medien-Boom

Das neue (alte) Medienverhalten: Was Marketer jetzt wissen sollten!

Wer hätte das gedacht: Die Corona-Pandemie sorgt für einen regelrechten Boom der klassischen Medien! Allein in Deutschland ist die Mediennutzung um 50 Prozent gestiegen.
Ursache dafür ist neben dem höheren „Share of Time“ auch der Wunsch nach aktuellen Nachrichten. Millionen Menschen informieren sich intensiver denn je. Dazu greifen sie vor allem auf traditionelle journalistische Medien zurück, die ihnen glaubwürdig und vertraut erscheinen.

Warum Marketer ihre Markenkommunikation jetzt zwingend prüfen und anpassen sollten? Diese Fakten überzeugen:

Diese Medien sind hoch im Kurs – der Facts & Figures Shortcut

Das lineare TV ist wieder gefragt! 44 Prozent der Deutschen schauen mehr Fernsehen. Und zwar täglich über zwei Stunden länger als vor Corona. Kein anderes Medium konnte so deutliche Zuwächse verzeichnen. Spannend für Marketer ist die neue Doppelfunktion von TV als Newslieferant und Entertainer gleichermaßen – das perfekte Umfeld für zielgerichtete Markenkommunikation.

Normalität bewahren, sich mit positiven Themen beschäftigen, Inspiration und Ablenkung finden: Für fast ein Drittel der Mediennutzer*innen ist Print ein wichtiger Ausgleich in Zeiten von Corona. Zeitschriften-Angebote werden von 14 Prozent häufiger gelesen als vorher. Bei digitalen Magazinausgaben steigt der Anteil der täglichen Leser von zwölf auf 20 Prozent.

User*innen sind verstärkt bereit für gute Inhalte zu zahlen. Die Nutzung von kostenpflichtigem Premium-Content hat 25 Prozent zugelegt. Der Anstieg bei digitalen Zeitungsausgaben liegt sogar bei 31 Prozent.

Hören ist das neue Sehen! Die Nutzung der Audio-Angebote steigt deutlich an: Radio um 24 Prozent und Podcasts um 13 Prozent. Vor allem die Lokalradios holen die Menschen in ihrem „Corona-Cosmos“ daheim gezielt ab.

Digitale Nachrichtenportale sind gefragter denn je. Die Big Player erreichen laut der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung (agof) täglich deutlich über 31 Millionen Unique User. Viele Angebote knacken regelmäßig neue Rekorde auf Tagesbasis.

Social Distancing means Social Media

Dass Social Media in Corona-Zeiten durch die Decke schießt, ist keine Überraschung. Denn: Corona bedeutet Isolation und Isolation bedeutet Social Media. Insgesamt steigerten sich etwa die Kampagnenaufrufe auf Instagram im ersten Quartal 2020 im Vergleich zum vierten Quartal 2019 um 22 Prozent.
Sämtliche Download-Rekorde bricht derzeit die Video-App TikTok. Zwischen Januar und März 2020 verzeichnete die App weltweit insgesamt 315 Millionen Neuinstallationen, davon rund 45 Millionen allein in Europa.

Welche Kanäle sind jetzt am effizientesten? Auf welche Maßnahmen fokussiere ich mich? Wo muss meine Marke präsent sein?
Marketer sollten ihre Kanalstrategie dringend überprüfen, Anpassungen vornehmen und feinjustieren. Wir helfen Ihnen dabei und entwickeln kanalübergreifende strategische Konzepte mit relevantem, vertrauensvollem und authentischem Content. So können Sie sichergehen, dass Sie ihre Zielgruppe in Zeiten während und nach der Pandemie auch tatsächlich erreichen.

Quellen:
Datenanalyse zur Mediennutzung, Mediengruppe RTL, 3/2020

Auswirkungen des Coronavirus (COVID-19) auf die Medienbranche, Statista, 3/2020
Obviously Study, 4/2020
Deloitte, Media Consumer Survey, Corona verändert Mediennutzung, 3/2020
Business Insider, Tiktok bricht sämtliche Download-Rekorde — dank Langeweile in der Corona-Isolation, 4/2020